Versicherung

Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft, können in der Regel die Stellung im Sozialstaat genießen, haben aber mit zunehmendem Wohlstand auch den eigenen und familiären Druck, geschaffene Werte und soziale Stellung abzusichern.

 

Trotz bester Verträge und Vereinbarungen, ständigem mitwirken an der Leistungsgesellschaft und gesunder Lebensweise gibt es unterschiedlichste Risken, die dieses fragile Gebilde der heilen Welt auch plötzlich zerstören können.

 

Zur Zeit des Säbelzahntigers war es noch einfach, denn da genügte es, sich vor dessen Angriff zu schützen, den Rest übenahm die Sippe.

 

Heute gibt es zwar keine Säbelzahntiger mehr, aber unser Schutzbedürfnis ist damit nicht verschwunden - im Gegenteil.

 

Die arbeitsteilige Marktwirtschaft liefert Zwänge frei Haus, derer wir uns nicht entziehen können und damit muss ein Wohlstand auch entsprechend abgesichert sein.

 

Ich teile die verfügbaren Versicherungen in zwei große Gruppen.

 

Die eine Gruppe der Versicherung ist darauf ausgelegt, das menschliche Leben und die Arbeitskraft bei Schicksalsschlägen abzusichern. Ablebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung, Krankenversicherung usw. springen in diesem Fall mit Geld-und Sachleistung helfend ein.

 

Die zweite Gruppe bewahrt vor finanziellen Schäden durch Verlust eigener Sachwerte aus unterschiedlichsten Gründen. Reine Sachschäden werden hier ersetzt und finanzieller Nachteil durch Haftungen können abgewehrt oder abgesichert werden. Ob das Auto, das Heim, das Haustier, das Handy, die Reise und vieles mehr werden durch Versicherungen geschützt. Bei eigenem Missgeschick kann auch eine Haftpflichtversicherung oder Rechtsschutzversicherung finanzielle Nachteile durch Haftungsansprüche und Rechtsstreitigkeiten abwenden. 

 

Man kan nur schwer so viel Geld verdienen, wie es an Möglichkeiten von Absicherungen durch Versicherungen gäbe.

 

Meine Aufgabe sehe ich darin, Ihren Wunsch nach Absicherung durch die Wahl der Produkte so günstig (nicht billig) wie möglich zu gestalten und auch eine unabhängige Priorität an Möglichkeiten und Notwendigkeiten aufzuzeigen.

 

Es ist vielleicht nicht sinnvoll, sein altes Auto mit einer Kaskoversicherung zu bestücken, wenn die Familie nach einem Unfall und anderen Schicksalsschlägen und dessen schrecklichen Folgen gänzlich unabgesichert bleibt. 

 

Auch hier gilt - die letzte Entscheidung über Deckung und Deckungslücke haben Sie als Kundin.