Sparbuch, Cards und Konten

Grundsätzlich gilt eine 25% Steuer - die sogenannte Kapitalertragssteuer.

 

Diese Steuer wird von den österreichischen Instituten direkt und sofort abgezogen, bei allfälligen Ausnahmeregelungen ist der Kunde angehalten, dies der Bank mitzuteilen, damit die KeSt nicht eingehoben wird.

 

Die staatliche Einlagensicherung wurde mit 2015 dahingehend geändert, dass für Spareinlagen der Staat nicht mehr für die Summe bis zu 100.000€ haftet! Diese Sicherheit fällt nun weg, da sich der Bankenverbund eigene Sicherungsysteme anlegen muss. Hier ist davon auszugehen, dass im Krisenfall die Rechnung tendenziell eher der Kunde zahlen wird.