Investmentfonds

Allgemeines

 

Bei einem Investmentfonds handelt es sich um ein Vermögen, das von einer Vielzahl von Anlegern zum Zweck der gemeinsamen Veranlagung in Wertpapiere (z.B. Forderungswertpapiere, Aktien) aufgebracht wird. Die Veranlagung der von den Anlegern aufgebrachten Mittel erfolgt professionell durch eine Kapitalanlagegesellschaft nach den Grundsätzen der Risikostreuung, dh. es wird vom Fonds in eine Mehrzahl verschiedener Wertpapiere investiert. In den Fondsbedingungen ist die Anlagestrategie des Fonds festzulegen, die Anleger können damit sehen, in welche Art von Wertpapieren der Investmentfonds investiert (z.B reiner Aktienfonds, Rentenfonds, gemischter Fonds).


Ausschüttender – thesaurierender Investmentfonds

 

Von einem ausschüttenden Investmentfonds spricht man dann, wenn die erwirtschafteten Erträge des Investmentfonds periodisch (jährlich) an die Anleger ausschüttet werden. Verbleiben die Erträge im Fonds, um wieder investiert zu werden, spricht man von einem thesaurierenden Investmentfonds. Die im Fonds erwirtschafteten Erträge fließen dem Anleger in diesem Fall erst zu, wenn er sein Investmentzertifikat veräußert bzw. an die Depotbank zurückgibt.

 

Quelle: BMF HP

 

Der Fonds selbst ist innerhalb seines definierten Investmentspektrums dem Markt ausgesetzt und damit immer eigens zu bewerten. Von relativ sicheren Formen der Veranlagung (Geldmarktfonds) bis hin zu hoch spekulativen Fonds (Branchenfonds, Hedgefonds usw.) findet sich eine breite Palette an Produkten. Für den Vertrieb in Österreich sind ca. 5.000 verschiedene Fonds zugelassen und um sich in diesem Tschungel zurecht zu finden, biete ich Ihnen gerne meine Unterstützung an. 

 

Zur Fondsveranlagung gehört letztlich auch immer die Frage, wo er deponiert wird. Es bieten alle Banken, aber auch Depotplattformen dieses Service an, beträchtliche Preisunterschiede und Serviceunterschiede ergeben aber im Vergleich, abhängig von der Höhe des Investments und der Produktwahl. 

 

Unabhängigkeit bietet einen Wettbewerbsvorteil und für Sie als KundIn eine weit bessere Kosten-Nutzen-Darstellung. 

 

Auch wenn Sie bereits bestehende Depots bei der "Hausbank" verwahrt haben, macht es in vielen Fällen Sinn, hier einen Kostenvergleich anzustellen und zu Gunsten einer qualitativ höherwertigeren und/oder innovativeren Darstellung Ihres Fondsinvestments zu wechseln!

Dies vor allem auch dann, wenn Sie durch die aktuelle steuerliche Verpflichtung einen einfachen Gewinn/Verlustausgleich gestaltet haben möchten.