Sephane Hessel ist tod

Stephane Hessel (*20.10.1917) starb am 27.2.2013 mit 96 Jahren und um ihn darf die Welt getrost trauern!

 

Ich würde sagen, dass zwar nicht jeder alte Mann ein weiser Mann ist, ein weiser Mann ist aber in der Regel auch ein alter Mann. Hessel hat für und in dieser Welt vieles gesehen und vielleicht noch viel mehr bewegt und dafür gebührt ihm Respekt und Anerkennung!

 

Der ehemalige Widerstandskämpfer der Resistance und Überlebende des Holokaust hat diese Erfahrungen und seine persönlichen Fähigkeiten genutzt um der Welt ein positives Erbe zu hinterlassen.

So hat er beispielsweise die UN Menschenrechtserklärung mit verfasst, als Diplomat friedensstiftend gewirkt und er hat immer und auch bei unpopulären Missständen seine Stimme erhoben. Ob es die Zustände durch israelische Herrschaft im Gazastreifen waren, die drohenden Folgen der Umweltzerstörung oder auch die Missstände durch die alles vereinnahmende Finanzwirtschaft - er war ein Rebell der Resistance und hatte dagegen unermüdlich seine Stimme erhoben.

 

Mit der Schrift "Empört Euch" hatte Hessel die gefühlte Ohmacht der Bevölkerung weiter Teile der westlichen Welt erreicht und auch Demonstranten gegen die Zerstörung der Umwelt, der Ungerechtigkeit und die Finanzwirtschaft motiviert. Hessel meinte "(...) es ist höchste Zeit, dass Ethik, Gerechtigkeit, nachhaltiges Gleichgewicht unsere Anliegen werden. Denn uns drohen schwerste Gefahren, die dem Abenteurer Mensch auf einem für uns unbewohnbar werdenden Planeten ein Ende setzen könnten."

 

Das positive an seinem Aufruf ist das, sich nicht einer Ohnmacht hinzugeben und sich durch "Ohne mich" der Mitwirkung zu verweigern, denn Hessel bewegte in seinem Leben und durch sein Wirken immer durch aktives Handeln und dazu wolte er motivieren.

 

Trotz oder wegen seiner Erfahrungen war er ein positiver Gestalter, dem es ein Anliegen war, sich als Gesellschaft aus eigener Kraft "(...) [aus dem] im Westen herrschende materialistische Maximierungsdenken, das die Welt in die Krise gestürzt hat, befreien zu müssen."

Er glaubte an diese Kraft als Optimist, denn er schrieb auch "Die Geschichte der Gesellschaften schreitet voran, bis am Ende der Mensch seine vollständige Freiheit erlangt hat und damit der demokratische Staat in seiner idealen Form entstnden ist!"

 

Um das zu erleben hätte Hessel ein beträchtliches Alter erlangen müssen, zu danken bleibt Ihm aber für sein positives und rastloses Wirken auf dieser Welt um selbige ein Stück weit besser werden zu lassen!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0