"Ferienzeit ist auch Unfallzeit !!!"

Aktuell warnt die Arbeiterkammer als Konsumentenschützer dringend und mit gutem Grund davor, sich ohne einer Haftpflichtversicherung einem extrem hohen finanziellen Risiko aus zu setzen, so man z.B. im Rahmen eines Schiunfalles einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden verursacht.

 

Eine Haftpflichtversicherung ist auch ohne Ferien und erhöhtem Risiko eine nahezu Pflichtversicherung. Eine Haftpflichtversicherung kann, so Sie nicht vielleicht im Rahmen einer Bündelversicherung bei der Haushaltsversicherung inkludiert ist, um wenig Geld einen umfassenden und existenziellen Schutz für die Familie bieten.

 

Verschuldet man etwa einen Unfall auf der Piste, ist man zu Schadenersatz verpflichtet. Hier können sehr hohe Forderungen entstehen, denn neben Sachschäden kann es durch Folge-und Langzeitschäden beim Unfallgegner zu empfindlichen Personenschäden kommen.

Wichtig sind jedenfalls hohe Deckungssummen, denn sollten sie im Rahmen einer Haushaltsversicherung mit einer Versicherungssumme von 500.000€ gedeckt sein, dann kann sich das bald als um vieles zu Gering herausstellen. Wie bei einem Autounfall sollte man auch bei einem Pistencrash Beweise sichern - etwa den Namen und die Adresse des anderen Beteiligten und eventueller Zeugen notieren, Fotos machen, bei Personenschäden die Polizei verständigen.

Egal bei welcher Versicherung und wie beim Lenken eines Fahrzeuges gilt auch hier, bei vorsätzlich verursachten, grob fahrlässigem Handeln oder in betrunkenem Zustand verursachter Unfall ist vom Versicherungsschutz ausgenommen.

 

Überprüfen Sie bei Gelegenheit Ihre Haftpflichtdeckung, denn eine Unterversicherung oder Fehlen dieses Schutzes kann fatale Folgen haben. 

Eine sofortige Kalkulation können Sie auch bei meinem Haftpflicht-Tarifrechner anstellen und gegebenenfalls sofort in Deckung bringen!

Vergleichen Sie hier:

http://www.simonfinance.com/tarifrechner/privathaftpflicht-tarife/



Kommentar schreiben

Kommentare: 0