Cameron will UK aus der EU bringen!

Premier Cameron hat nun heute die Katze aus dem Sack gelassen und ist in seiner Grundsatzrede sehr harsch mit der EU ins Gericht gegangen. 

 

Es scheint dies aus zwei Motiven jetzt passiert zu sein. In UK ist man sehr Europa-skeptisch und mit dieser Linie lässt sich ein Großteil der Wähler hinter einem versammeln. Zum Anderen sind die Boni aus der Ära Thatcher nicht mehr so wirksam und auf Basis einer klaren Kosten-Nutzen-Rechnung bringt die EU nicht mehr das, was sie früher brachte.

Wenn es dann keinen Hauch von Solidarität in dieser Überlegung gibt, sollte man besser heute als morgen Reisende auch gerne ziehen lassen.

Aus heutiger Sicht bin ich fast überzeugt dass das anstehende Votum gegen die EU ausgehen wird und es bleibt die Frage, wie die EU damit umgeht.

 

Bleibt zu hoffen, dass sich die zur Solidarität verpflichteten Nationalstaaten der EU hier nicht weiter in Geiselhaft nehmen lassen und in weiterer Folge eine auch wirtschaftliche Unabhängigkeit anstreben.

 

Der EU kann dieser durchaus mutige Schritt von Grossbritannien nur gut tun, denn es gilt auch in schwereren Zeiten einen auf Konsens basierten Ausgleich zu finden - wer lediglich den finanziellen Vorteil sucht, sollte sich aus einer Wertegemeinschaft ohnehin rasch wieder verabschieden.

 

Das Haus der EU wird wohl in aktuell eisigeren Zeiten nicht zusammenbrechen, ob diese kommende Entscheidung der Abwendung von der EU für die britische Bevölkerung eine sehr glückliche ist, wage ich zu bezweifeln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0